Home
Wir über uns
Termine
13plus
News/Aktionen
Schüler
Förderverein
Schulpflegschaft
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


 

 

Was ist 13plus?

An kleinen Schulen, die die für den Ganztag erforderliche Teilnehmerzahl nicht erreichen, fördert die Landesregierung dieses Betreuungsmodell.

 

Welche Zeiten werden angeboten?

Das Modell 13plus schließt sich an die Betreuung 8-13 Uhr an. Es betrifft die Tage Montag bis Donnerstag und umfasst die Zeit von 13 Uhr bis 16 Uhr.

 

Wie viele Kinder können teilnehmen?

Erwartet wird eine Teilnehmerzahl von mindestens 10 Kindern. Maximal 16-18 Kinder können mitmachen.

 

Können die Kinder Mittag essen?

Ein Caterer wird täglich warme Mittagsmahlzeiten anliefern.

 

Was wird den Kindern am Nachmittag geboten?

Die Kinder können unter Aufsicht ihre Hausaufgaben erledigen und im Anschluss daran unterschiedliche Freizeitangebote wahrnehmen.

 

Wer leitet dieses Betreuungsangebot?

Unser bewährtes Betreuungsteam wird diese Aufgabe übernehmen. Dadurch wird für die Kinder die Vormittagsbetreuung ohne Unruhe und mit einem konstanten persönlichen Bezug in den Nachmittag übergeleitet.

 

Was ist in den Ferien?

Eine Betreuung in den Ferienzeiten ist wirtschaftlich leider nicht tragbar. Hier müssten Sie rechtzeitig ein Augenmerk auf von Vereinen angebotenen Feriencamps werfen oder mit anderen Familien zusammen eine individuelle Lösung finden.

 

Wie teuer ist dieses Modell?

Da Ihr Kind wahrscheinlich weiterhin an unserer Betreuung acht bis eins teilnimmt, bleibt für die Zeit der Betrag von EUR 30,00. Für die Nachmittagsbetreuung müssten dann noch einmal EUR 50 bezahlt werden. Diese Monatsbeiträge gelten selbstverständlich nur an den 10 Schulmonaten des Jahres.

 

Wie teuer ist die Mittagsverpflegung?

Pro Verpflegungstag müssen etwa EUR 3 pro Mittagessen einkalkuliert werden. Es muss 2 Wochen vorher angegeben werden welche Verpflegungstage gebraucht werden. Eine Änderung ist danach nicht mehr möglich.

 

Wie flexibel ist 13plus?

Nach vorheriger Absprache ist es durchaus möglich, nicht alle 4 Betreuungstage zu nutzen. Eine Beitragsminderung wird sich aber dafür nur schwerlich einrichten lassen, da die Betriebskosten weiter bestehen bleiben.

 

In den vergangen Jahren wurde die Nachfrage zu einer Betreuungsmöglichkeit an unserer Schule über 13 Uhr hinaus immer dringlicher. Bemühungen von allen Seiten, eine Ganztagsschule einzurichten, scheiterten an den zu erfüllenden Vorgaben.

Nun unternimmt der FÖRDERVEREIN unserer Schule einen erneuten Versuch, den Wünschen vieler Eltern entgegen zu kommen.

Er übernimmt die Trägerschaft für das Modell 13plus

 

Wie lange läuft der Betreuungsvertrag?

Wie allgemein üblich, kann nur dann wirtschaftlich kalkuliert werden, wenn die Teilnahme über ein Jahr vertraglich festgelegt wird. Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor Ende gekündigt, verlängert er sich um 1 Jahr. Erstklässler, die erst einmal in diese Maßnahme schnuppern wollen, müssen sich spätestens zu den jeweiligen Herbstferien zur Teilnahme entscheiden.

 

Wann beginnt diese Betreuungsmodell?

Bei ausreichender Teilnehmerzahl wird dieses Modell spätestens zum Schuljahr 2013/2014 starten.

 

Gibt es eine Geschwisterermäßigung?

Nach wie vor bleibt die Geschwisterermäßigung bei der Betreuung acht bis ein. Ob auch für den Nachmittag so großzügig verfahren werden kann, muss geklärt werden, wenn die Finanzierung gesichert ist.

 

Gibt es eine Ermäßigung für Bezieher öffentlicher Unterstützung?

Nach Möglichkeiten der Unterstützung muss bei der Gemeindeverwaltung nachgefragt werden.

 

Müssen Eltern mitarbeiten?

Der Förderverein unserer Schule wird ehrenamtlich geleitet. Für die dort engagierten Eltern bedeutet die neue Trägerschaft zusätzliche Arbeitsbelastung. Es wird erwartet, dass Eltern, die von diesem Engagement in besonderem Maße profitieren, diese Vereinsarbeit aktiv unterstützen und dies auch durch die Teilnahme an den jährliche statt findenden Vereinsversammlungen deutlich machen.

 



GGS Winterscheid | sekretariat@ggs-winterscheid.de / 02247-2434